Die Geburt unseres Clubs

Die Vorgeschichte des unseres Clubs begann im Herbst 2013, als unser Schulleiter Christof Haering, selbst Mitglied im RC Duisburg, einen Teil der Landfermann-SV zum Rotary-Talk "Quo vadis, Duisburg?" einlud. Wir fühlten uns sofort wohl, beteiligten uns an der Diskussion und kamen anschließend mit einigen Rotariern, darunter Präsident Bernd Leonhart, ins Gespräch, die uns nicht nur von der rotarischen Studentenorganisation Rotaract berichteten, sondern auch vom Äquivalent für Schüler, Interact.


Aus der Einschränkung, in Duisburg gebe es noch keinen Interact-Club, erwuchs bald die entscheidende Idee: Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht wir, wer sonst? Immer wieder wurden wir von Herrn Haering entscheidend ermutigt, der uns auch die Unterstützung Herrn Leonharts versicherte.

Schließlich fanden sich vier von uns, von der rotarischen Idee besonders gepackt und voller Tatendrang, zusammen, um den ersten Interact-Club auf Duisburger Boden zu gründen. Auf der Suche nach einem Namen waren wir uns einig, dass er auf unsere Schule verweisen sollte, denn das LfG, soviel war klar, würde Ausgangspunkt und Heimat des neuen Clubs sein. So stießen wir auf Johannes Corputius, unter Gerhard Mercator Schüler am Akademischen Gymnasium zu Duisburg, dem Vorläufer des heutigen Landfermann-Gymnasiums.


Am 13. Dezember 2013 war die Geburtsstunde des IAC Corputius Duisburg gekommen. Im Beisein von Herrn Haering und Herrn Leonhart unterschrieben wir die Gründungsliste. Unsere offizielle Gründung würde zwar erst drei Monate später im Rahmen der Charterfeier erfolgen, doch Interacter waren wir jetzt schon, und als solche begannen wir, uns regelmäßig zu treffen und unser erstes Projekt zu planen: "Kultur bildet!" Eine Bewährungsprobe für unseren jungen Club - und wir hatten Erfolg! Mit dieser Motivation blickten wir erwartungsvoll in die Zukunft, auf künftige Projekte, auf die Charterfeier und natürlich auf weitere Mitstreiter...