Hilfe für Fukushima nach der Atomreaktor Katastrophe 2011

 

Im März 2011 erschütterte ein Jahrhundert-Erdbeben mit einem unglaublichen Tsunami in Japan die Welt. Die Bilder von tausenden Toten,  gewaltigen Zerstörungen und vor allem der Reaktorkatastrophe von Fukushima rüttelten die Welt auf.

Um hier mit Spendengeldern zu helfen, veranstalteten die Rotary Clubs aus Kleve, Kevelaer, Xanten, Geldern, Kleve Schloß Moyland und Emmerich-Rees am 26.04.2011 ein Benefizkonzert mit den Freiburger Domsingknaben in der Basilika Kevelaer.  Mit dieser Aktion konnten spontan 20.000 € zusammengetragen werden.

weitere Informationen unter "http://www.kle-point.de/aktuell/neuigkeiten/eintrag.php?eintrag_id=41176"

 

In einem späteren Schritt konnte diese Aktion mit einer weiteren des  Rotary Clubs Coesfeld verknüpft werden. Dabei ergab sich auch ein Kontakt zu einer mit einem Deutschen verheirateten Japanerin, die sehr gute Kontakte in die Region Fukushima hatte.  Mit den zusammengeführten  Spendengeldern konnten mehrere Projekte realisiert werden.  So wurden u.a. Turngeräte für Kinder und ein Behelfslager  in Aizu Wakamatsu  aufgebaut,   ein Fahrzeug für Kranke und Behinderte sowie ein Strahlenmessgerät zur Überwachung der Mahlzeiten in einem Altersheim  in Minamisoma angeschafft.

Foto: Reinhard Berens, Barbara Schnickers, Josef Horlemann, Bernd Pool