< Artikel 2
23.04.2018 16:51 Alter: 59 days

Rotary Institut Nürnberg 2018: Digitalisierung im Humanitären Dienst


Rotary Institute September 2018 in Nürnberg Internationaler Austausch über die Auswirkungen der weltweiten Digitalisierung auf die humanitären Dienste von Rotary vom 21.-23. September 2018 in Nürnberg.

Rotarische Führungskräfte aus ganz Europa laden wir zu einem hochkarätig besetzten Kongress vom 21. bis 23. September 2018 in die Nürnberger Messehallen ein. Die dreitägige Veranstaltung richtet sich an aktive und künftige Führungskräfte von Rotary in den europäischen Clubs und Distrikten.


Inhaltlicher Schwerpunkt des Instituts in Nürnberg

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft eilt mit Riesenschritten voran. Sie verändert grundlegend alle Berufe und privaten Lebensräume. Wo stehen wir in Sachen Digitalisierung bei Rotary? Wie wirksam sind neue digitale Verfahren bei der Umsetzung unserer humanitären Dienste in Bildung, Medizin, regionaler Entwicklung? Werden unsere Projekte dadurch effektiver und nachhaltiger? Wo wird bereits mit solchen Ansätzen gearbeitet?

Übersicht über das Programm

Eröffnung

Am Freitagnachmittag wird das Programm von Weltpräsident Elect Mark Maloney eröffnet. Der australische IT Unternehmer und Philanthrop Steve Killelea hält den Hauptvortrag: “Peace - the Cornerstone of a vibrant Future“. Steve ist Vorsitzender und Gründer des Instituts für Economics and Peace. Die Analysen des Instituts finden weltweit große Beachtung.

Plenarsitzung 1 Humanitärer Dienst von Rotary

Am Anfang der ersten Plenarsitzung stehen zwei beispielhafte Projekte: das Bildungs- und Entwicklungsprojekt Rarieda in Kenia mit Michael Finkler, D-1860 und das von der Bundeskanzlerin besuchte Projekt zur digitalen Integration von Flüchtlingen in Berlin der Rotary-Friedensstipendiatin Anne Kjaer Riechert. Es folgt ein Live Interview dem Charity Navigator, der weltweit größten unabhängigen Bewertungsorganisation für gemeinnützige Organisationen zu dem Thema: „Wie effizient ist der rotarische Mitteleinsatz?“

Für diesen Infoblock konnten wir als Hauptredner den Träger des deutschen Zukunftspreises 2017, Prof. Sami Haddadin, gewinnen. Er wird mit „Robotik und maschinelle Intelligenz: Potentiale, aktuelle Grenzen und Zukunftsperspektiven“ den aktuellen Stand des Einsatzes intelligenter Maschinen auch für humanitäre Zwecke erläutern und mit dem Plenum diskutieren.

 

Plenarsitzung 2 Digital Dividends- bessere Projekte mit digitalen Verfahren?

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), eröffnet am Samstagvormittag mit dem Thema: „Digitaler Umbruch in Wirtschaft und Gesellschaft“. Es folgen Vorträge mit konkreten Beispielen des Einsatzes digitaler Methoden der WHO (zu Polio), von Ärzte ohne Grenzen (humanitäre Nothilfe), der Weltbank (Remote Supervision of Conflict Areas). Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) wird über seine weltweit geförderten digital basierten Projekte berichten.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Vortrag von Mark Müschenich zur Internetmedizin: „How killerapplications will save lives in healthcare`s future“.

Die Aufforstung ist ein zentrales Ziel unseres jetzigen Weltpräsidenten Ian Risley. Jean Pierre Poinsard (vom RC Melun in Frankreich) berichtet über ein spannendes Projekt, bei welchem Drohnen die Vermessung, Bodenanalyse und Pflanzung übernehmen. Mit Demonstration!

 

 

Plenarsitzung 3 Mitgliedschaftspotentiale und Nachwuchsförderung

Zwei Impulsvorträge laden am Samstagnachmittag zur Diskussion in Arbeitsgruppen ein: „Rotary Membership in the 21st Century“ mit Erich Schmaute (RC San Franzisco, US, und Co-chair einer Arbeitsgruppe des Präsidenten) und „Vernetzung 2025, smart Rotary, Vorteil für Mitglieder“ mit Governor Elect Jan Mittelstaedt vom RC Konstanz-Mainau.

Es folgen zwei weitere Arbeitsgruppen „Warum ich Rotarier wurde und warum ich es noch immer bin“. Junge Rotarier berichten und diskutieren, wie sie den Weg zu Rotary gefunden haben und über ihre ersten Erfahrungen.

In einer weiteren Arbeitsgruppe werden Assistant Governor über ihre Erfahrungen bei ihrer Clubarbeit berichten und Verbesserungsvorschläge machen.

 

 

Plenarsitzung 4 Motivation und Kommunikation

Chassé Tanguy vom RC Lyon, F beginnt den Sonntagvormittag  mit einem Vortrag über direkte digitale akustische Sprachübersetzung, bei der unglaubliche Fortschritte erzielt wurden. “Rotary braucht beides - analoge und digitale Kommunikation“ antwortet PDG Judith Lauber vom RC Luzern-Wasserturm.

Per Hoyen, Foundation Treuhänder (RC Aarup, DK) berichtet über „Die Bedeutung von Motivation und Kommunikation in der Ausbildung von rotarischen Führungskräften“

 

Plenarsitzung 5 Abschlussveranstaltung

Mit den Berichten aus den Arbeitsgruppen, dem Vortrag von Past RI Präsident John Germ über die aktuellen Ziele der Rotary Foundation und dem traditionellen Diskussionsforum mit dem incoming Weltpräsidenten und den RI Direktoren schließt die Veranstaltung um die Mittagszeit.

Allgemeines

Plenarsitzungen werden in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch simultan übersetzt. Die Arbeitsgruppen finden in den jeweiligen Sprachgruppen statt. Ort der Veranstaltung ist das

Nürnberg Convention Center West, Münchener Str. /Messezentrum 1 in 90471 Nürnberg.

Zusätzlich gibt es ein Rahmenprogramm, bei dem man sich mit rotarischen Freunden in der gastfreundlichen, kulturell und historisch einzigartigen Metropole Nürnberg austauschen kann.

Anmeldungen, Hotelbuchungen und weitere konkrete Informationen auf der Webseite https://rotaryinstitute-nuernberg.rotary.de .

Kommen Sie nach Nürnberg, zur Diskussion anspruchsvoller Themen mit internationalen Referenten. Es geht um die Kursbestimmung unserer Organisation, Rotary International, in Zeiten des digitalen Umbruchs. Lassen Sie sich inspirieren, die neuen Chancen der Digitalisierung zur weiteren Verbesserung unserer humanitären Einsätze zu nutzen.

 

Peter Iblher               Francesco Arezzo               Roland Schenkel

RI Director                 RI Director elect                  Vorsitzender RI Institut